Carmen hat Feuer

Jeden Monat erstellt das FontShop-Team eine Liste mit Lieblingsschriften. Darunter fallen sowohl typografische Newcomer, als auch Schriften, deren Entwicklung wir mit Freude beobachtet haben:

Liegt es am frostigen Februar? Carmen hat es uns angetan. Der Mythos der heißblütigen Zigeunerin Carmen inspierirte Andreu Balius zum Entwurf dieser Editorial-Familie mit fünf Schriftschnitten (Regular, Italic, Bold und Display) für das spanische Schriftenhaus Typerepublic. Carmen bringt Leidenschaft und Eleganz in Texte, Cover und Displays. Der separate Headline-Font Carmen Fiesta sorgt für zusäztliches Feuer. Seit Ihrer Entstehung 2008 hat die Carmen-Familie einen Siegeszug durch Bücher, Zeitschriften und Websites angetreten.

Carmen@FontShop

Eine Familie mit Grazie und Temperament: Andreu Baliusuns Carmen enthält vier Schnitte für Texte und Displays, raffinierte Ligaturen und einen Extra Zierschnitt  

Wie Bizets unvergesslicher Operncharakter, sorgt Carmen für gestalterische Spannung und Sinnlichkeit. Zunächst als Auftrag für eine neue Ausgabe von Prosper Mérimées Buch »Carmen«gezeichnet, ließ sich Andreu Balius von den spanischen Schriften der  1830er Jahre inspieriren, die ihrerseits auf die berühmten Formen des Franzosen Firmin Didot zurückgingen. Carmen hat das gewisse Etwas. Sie balanciert geschickt zwischen dem smart-witzigen Ansatz der Ambroise von Porchez und der formalen Strenge der Frutiger.

CarmenFiesta Abbildung

Wenn der Satz Emotionen wecken soll kommt Carmen: In diesem Sachbuch über Fetisch-Masken (Lucha Loco von Armin Vit) unterstreicht hier der Fiesta-Font der Carmen die knisternde Atmosphäre.

Der Fiesta-Schnitt verführt mit opulenten Zierserifen und kann mit zweifarbigen Effekten zusätzlich Kontrast und Spannung erzeugen. Es ist kein Zufall, dass die US-amerikanische Dessous-Marke »Victoria’s Seccret« Carmen als Schrift für ihren Online-Katalog wählte. Die Familie wurde ausgezeichnet als »best typefaces of 2008«von Typographica.org und »Top Type of 2009« von FontShop International.

Über den Entwerfer: Andreu Balius arbeitet als Grafikdesigner in Barcelona. Er studierte Soziologie und Graphic Design und betreibt heute ein eigenes Studio für Grafik und Schriftentwurf. Im Jahr 2003 gründete er das Schriftenlabel Typerepublic. Dort veröffentlicht seine Entwürfe und maßgeschneiderte Schriften für Zeitungen und Corporate Typography. Sein Buch »Type at work. The use of Type in Editorial Design«, (BIS, Amsterdam, 2003) setzte neue Standards für den Einsatz von Schrift in Print-Objekten. Balius erhielt internationale Auszeichnungen, darunter von der Association Typographique Internationale (ATypI) und dem Type Director‘s Club (TDC) und ist seit 2010 Mitglied der Alliance Graphique Internationale (AGI).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: