Erik Spiekermann

Erik Spiekermann (*1947, EdenSpiekermann) ist Autor, Informationsdesigner und Schriftgestalter (FF Meta, ITC Officina, FF Info, FF Unit, sowie etliche Unternehmensschriften). Einige seiner Entwürfe, darunter FF Meta und ITC Officina, werden bereits als moderne Klassiker gehandelt. Sein Schriftsystem für die Bahn erhielt 2006 den Designpreis der Bundesrepublik, 2011 wurde er selbst mit dem Bundespreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Spiekermann lebt und arbeitet in Berlin, London und San Francisco. Die Rolle der Schrift in der Markenkommunikation: Als Entwerfer der Bahn-Schrift und Corporate Designer für Audi, VW und Bosch sowie durch seine Arbeit an den Leitsystemen des Flughafen Düsseldorf und der BVG in Berlin sammelte Erik Spiekermann internationale Erfahrungen im Bereich Schrift und Marke. Seine Erkenntnisse aus den eigenen und anderen Projekten wird er mit den Besuchern des TYPO Day teilen.

Henning Krause

Henning Krause (*1965, Formgebung) arbeitet in Berlin als Grafikdesigner und Schriftentwerfer. Von 1990 bis 1993 leitete er u. a. bei MetaDesign das CD-Projekt Berliner Verkehrsbetriebe, wo die Schriftfamilie FF Transit entstand. Mitte der 90er Jahre machte er sich unter dem Namen »Formgebung« selbstständig. In der Anfangszeit betreute er weiter CD-Projekte, seit der zweiten Hälfte der 90er Jahre gestaltet er vor allem Corporate Fonts in enger Zusammenarbeit mit FontShop. Krause ist Präsident des BDG (Berufsverband der Kommunikationsdesigner). Corporate Typography – Spielregeln, Pannen, Lösungen: Wahrscheinlich hat noch niemand an so vielen Corporate-Font-Projekten mitgewirkt wie Henning Krause, tatsächlich an über 1000. Oft sind es nur Kleinigkeiten, wie das Hinzufügen eines individuellen Schriftzeichens oder das Ergänzen einer Schrift mit osteuropäischen Lettern. Doch auch Exklusivschriften gehören zu seinem Repertoire. Henning Krauses Spezialität ist die argumentative und beratende Begleitmusik einer Corporate-Typography-Strategie, in die er die Besucher des TYPO Day einführen möchte.

Tim Ahrens

Tim Ahrens ist Schriftdesigner. Er wohnt und arbeitet in Berlin, wo er zusammen mit Shoko Mugikura das Schrifthaus Just Another Foundry betreibt. Als ehemaliger Architekt interessiert er sich für das Zusammenspiel von Technik und Gestaltung und entwickelt neben Schriften auch Design-Software wie die Font Remix Tools und Web-Applikationen wie den für FontShop entstandenen FontFonter. Als Berater im Bereich Webfonts ist er unter anderem für Typekit tätig. Neue Medien, neue Font-Techniken: Der Schwenk von Gedrucktem zum Lesen am Bildschirm schreitet in Windeseile voran. Auch hinsichtlich der typografischen Möglichkeiten holt das Internet auf, wobei die Einführung der Webfonts eine wichtige Lücke geschlossen hat. Es ergeben sich jedoch weitere Herausforderungen, denn die neuen Medien haben ihre eigenen Regeln. Wie reagieren die Schrifthersteller darauf und was muss man als Anwender beachten? Inwieweit müssen wir konzeptionell Umdenken, wenn wir das Medium wechseln?