★ der Woche: Big Book, small price (19,90 €)

Der Volksmund sagt »Die Schuster tragen die schlechtesten Schuhe«, was so viel heißt wie: Sie machen gute Arbeit, zeigen es aber nicht am eigenen Fuß. Der Spruch stammt aus einer Epoche, als Werbung noch Reklame hieß und Schuster sowieso keine Zeit hatten, ihre Werkstatt zu verlassen. Heute hat jeder Handwerker ein Logo und betreibt sein eigenes Marketing. Natürlich auch Design- und Werbeagenturen … wobei mancher ihrer Werbeauftritte an die alte Schustermentalität erinnert. Nicht ohne Grund sprachen wir hier im Fontblog häufig über die Selbstdarstellung der Designszene.

Eigenwerbung hat für den ein oder anderen Kreativen einen negativen Beigeschmack … vielleicht, weil sie nicht angeben möchten. Die Autoren des Buchs »The Big Book of Self Promotion« (englisch, Gingko Press, 1. Auflage, 384 Seiten) geben in ihrer Einleitung Entwarnung und machen Mut: »Eigenwerbung bedeutet pure Freiheit, denn Du selbst sitzt am Steuer Deiner Kampagne und bestimmst, mit wem Du arbeiten möchtest … anstatt auf das Wohlwollen eines Klienten angewiesen zu sein.« Klingt irgendwie simpel, ist es aber nicht – das wissen wir alle aus eigener Erfahrung. Doch nach dem Studium diese Buches ist es in jedem Fall einfacher, und man vermeidet Fehler. Und deshalb empfehle ich das Buch gerne ein zweites Mal im Fontblog, zumal FontShop es in dieser Woche zum Schnäppchenpreis anbieten darf (Danke, Gingko Press).

Allein die hilfreiche Liste mit 7 Regeln, zusammengetragen von den Designberatern Peleg Top und Ilise Benun (Gründer von Marketing Mentor, ein Marketingberatung für selbstständige Kreative) sind Gold wert. Es folgen auf über 350 Seiten Beispiele erfolgreicher Eigenwerbung aus dem Bereich Kommunikationsdesign. Die Auswahl und die Gliederung hierfür traf die Herausgeberin Suzanna MW Stephens, Gründerin von Designs on You! und eine erfahrene Buchkonzeptionerin: 1 Self-Promotion by Designers and Design Firms, 2 Promotions Created for Paying Clients, 3 Holiday and Seasonal Promotions, 4 Wearable, Games, and Miscellaneous Items und 5 Promotions for Nonprofit Organizations

Dazwischen eingestreut befinden sich auf 12 Doppelseiten ausführlich dargestellte Fallbeispiele, zum Beispiel die Selbstdarstellung einer Tierstiftung, mehrere Wandkalenderprojekte, eine vorbildliche Arbeit des australischen Büro North, eine Kommunikationskampagne für einen Hochzeitsfotografen auf Hawaii, Taschen für einen kalifornischen Instrumentenbauer und Factor Design US stellen ihre eigene Promo-Box ausführlich vor. Amüsant für deutsche Leser: Als das Büro Hornall Anderson (Seattle, Washington) 25 Jahre alt wurde, konzipierte es eine nette Kampagne um das Wort »Fünfundzwanzig«, denn »für amerikanischen Augen steckt da gleich zweimal ›fun‹ drin.«

Als Stern der Woche kostet das Buch bei FontShop 7 Tage lang nur 18,60 € statt bisher 45,00 € (keine Versandkosten, zzgl. MwSt, macht 19,90 €).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: