Der 90-Sekunden-FontShop-Navi-Crashkurs (3)

Unsere Kunden möchten wir nicht nur schnellstmöglich per Fontlisten zur gesuchten Schrift führen, auch die Suche selbst haben wir überarbeitet: Die verbesserte Suchfunktion auf FontShop.com liefert jetzt vorsortierte Ergebnisse. Sobald Sie mindestens drei Zeichen eingegeben haben, erscheint eine gegliederte Liste. Ausgehend von den beliebtesten Einträgen gelangen Sie ohne Zwischenschritt zum Ergebnis.

Direkt auf der Homepage können Sie Ihre Suche nach Fonts, Familien, Foundries oder Entwerfern beginnen. Die Ergebnisse werden so gruppiert, dass Sie direkt in die gesuchte Rubrik klicken können.

Frutiger-Suchergebnis bei FontShop.comBereits während der Eingabe des Schriftnamens erkennt die Suche den Unterschied zwischen Entwerfer, Familie oder Produkt und gruppiert die Ergebnisse.

Wenn Sie zum Beispiel, Fru eingeben erhalten Sie eine Liste, beginnend mit den einzelnen Familien.

Frutiger-light-Ergebnis bei FontShop.com

Darunter steht der Entwerfer oder, wenn die Eingabe passt, das Schriftenhaus, gefolgt von den Einzelschnitten, die nach Beliebtheit sortiert erscheinen.

Wir hoffen, wir vereinfachen Ihren Besuch auf der Site und helfen Ihnen Ihre Suche zu einem schnellen Ergebnis zu führen, so dass Sie sich auf die Arbeit mit Schriften konzentrieren können. Lassen Sie uns wissen, ob die neue Suche Sie so unterstützt, wie wir es uns wünschen. Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

Font Services = Corporate Font

Corporate Font Serviceleistungen

Es gibt ein gewaltiges Angebot an Schriften und Font-Listen, die immer schneller zur gesuchten Schrift führen … wer braucht noch Maßgeschneidertes? Wann reicht die Schrift von der Stange nicht mehr aus? Wird das sehr teuer?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen und eine übersichtliche Orientierungshilfe bietet FontShops komplett überarbeitetes Corporate-Font-Portal. In Zusammenarbeit mit launchco.com/  entstand die neue Site. Sie bringt auf den Punkt, welche individuellen Schrift-Anpassungen möglich sind und  vermittelt eine Idee über die entstehenden Kosten. Gezeigt wird auch, wie eine sorgfältig ausgewählte und für die eigenen Belange angepasste Lizenzschrift das Budget entlasten kann.

Beispiele veranschaulichen, warum sich viele führende Marken einer Exklusivschrift bedienen . Und dass Großunternehmen andere Anforderungen an Schriften stellen müssen als Grafikdesigner:

> gute Bildschirmqualität in Textverarbeitungen

> Sprachenunterstützung

> Bedienung per Stilbefehl (Italic, Bold)

> reibungsloser Workflow

> Einbettbarkeit in PDF-Dateien

> kostengünstige Multilizenzen für viele Arbeitsplätze

Standardschriften erfüllen diese Kriterien nicht immer und können bei der Lizenzierung für viele Arbeitsplätze hohe Kosten verursachen. Damit das Corporate Design eines Unternehmens trotzdem mit der Hausschrift reibungslos an den Start geht, optimiert FontShop die Schriften unternehmenstauglich. Das Corporate-Font-Team besteht neben den FontShop-Mitarbeitern Axel Matern und Axel Kleynemeyer aus Entwerfern und Beratern, die  je nach Auftrag und Spezialgebiet hinzugezogen werden.

In allen Fällen sorgen die Corporate Font Dienstleistungen von FontShop dafür, dass Hausschriften zuverlässig funktionieren: ästhetisch, technisch, intern, extern, weltweit.

Corporatefont.de informiert über Anforderungen, die heute an Schriften gestellt werden und zeigt Wege zu ihrer Umsetzung. Ein zusätzliches Gimmick ist der Font Switcher: Besucher können die Seite mit sechs verschiedenen Web-Fonts testen.

Persönlich lässt sich das Corporate-Font-Team auf  dem »TYPO Day« kennenlernen, FontShops kompaktem Seminar für professionelle Designer. Im letzten Jahr geboren, tourt der TYPO Day durch Deutschland und liefert einen Überblick zum aktuellen Stand der digitalen schriftlichen Kommunikation. Es sprechen: Erik Spiekermann, Henning Krause, Indra Kupferschmid, Ivo Gabrowitsch, Tim Ahrens und andere.

Aber sehen Sie selbst.

Kostproben von Hoftype

Als neuer Hersteller stößt das Schriftenlabel Hoftype zu den über 120 Schriftenverlagen, die wir zur Zeit vertreten. Hoftype wurde 2010 von Dieter Hofrichter gegründet und hat seinen Sitz in München. Hofrichter studierte zunächst Kalligrafie und Typografie an der Rödel Kunstschule unter dem Schriftenentwerfer Herbert Post. Ab 1988 ergründete er gemeinsam mit Günter Gerhard Lange (Link zu Langes legendärem TYPO Berlin Vortrag, 1996) die Geheimnisse der funktionaler Schriften – eine fruchtbare Zusammenarbeit, die im Laufe der Jahre einige Schriftenklassiker hervorbrachte: Futura BQ, Berthold Garamond, Whittingham, Akzidenz-Grotesk, Imago um nur einige zu nennen.

Übersicht-Hoftype-Familien

Hoftypes Bibliothek umfasst zur Zeit neun Familien mit insgesamt 95 Fonts. Neue, sehr anspruchsvolle Entwürfe und Neuinterpretationen traditionsreicher Schriften, die immer im Zeichen der Funktionalität stehen, prägen das Angebot von Hoftype.

Zum Ziel hat es sich Hofrichter gesetzt, traditionelle Entwürfe aus Deutschland ins digitale Zeitalter zu retten. Seine große Kenntnis historischer Schriftmuster, sein Stilbewusstsein uns die langjährige Erfahrung im Umgang und beim Entwerfen von Schriften über die er verfügt, haben FontShop überzeugt Hoftype-Schriften anzubieten.

Sina Regular und Italic von Hoftype bei FontShop

Sina und Sina Italic treten robust auf und erinnern an die Tugenden der frühen klassischen Druckschriften, zeigen jedoch ein deutlich zeitgemäßeres Aussehen

Die Sina-Familie mit 12 Schnitten (Extra Light, Light, Roman, Medium, Bold, Extrabold und passende Kursive) ist eine belastbare Serifenschrift. Sie verbindet ausgeprägte Ober-und Unterlängen mit klassischen Proportionen, die für angenehme Lesbarkeit sorgen. In Überschriften und Displays erscheint sie ebenso souverän wie in langen Texten. Die feine Abstimmung ihrer Schriftschnitte verleiht nahezu jeder Anwendung gestalterische Weihen.

Kennzeichnend für alle Fonts von Hoftype ist auch der ausgedehnte Zeichenvorrat. So enthält auch Sina über Standardligaturen hinausgehende Verbindungen. Dazu Kapitälchen, proportionale Grundlinienziffern, Tabellenziffern mit einheitlichen Abständen (monospaced), proportionale und monospaced Mediävalziffern, Währungssymbole, Bruchteil- und wissenschaftliche Ziffern. Zusätzlich unterstützt die Sinafamilie west-, mittel-und osteuropäischen Sprachen.

Die feste Struktur der 16-schnittigen Sonus-Familie (Thin, Extra Light, Light, Regular, Medium, Bold, Extrabold, Black und passende Kursive) macht sie zur idealen Schrift für den Satz aufwändiger Texte, zum Beispiel im Editorialbereich. Die Linearität verleiht Lebendigkeit für Display und auch Corporate-Aufgaben übernimmt die Sonus souverän.

Sonus Regular von Hoftype bei FontShopSonus ist eine moderne Sans-Familie mit monolinearem Fluss. Beeinflusst von frühen englischen Groteskschriften, kraftvoll und energiegeladen, aber mit klassischen Funktionen

Alle Gewichte enthalten Standard-Ligaturen, proportionale und  Grundlinienziffern und Tabellenschriften mit einheitlichen Abständen (monospaced), proportionale und monospaced Mediävalziffern, Währungssymbole, Bruch- und wissenschaftlichen Zahlen und Pfeile.

Hoftype aus München überzeugen mit traditionellem Qualitätsbewusstsein, das auf hohe technische OpenType-Standards trifft. Wir feiern die Aufnahme von Hoftype ins FontShop-Sortiment mit sieben kostenlosen Light-Häppchen zum Ausprobieren:

Cala Light von Hoftype bei FontShop

Cassia Extra Light von Hoftype bei FontShop.com

Erato Light von Hoftype bei FontShop

Impara Light von Hoftype bei FontShop

Sonus Light von Hoftype bei FontShop

Freitag um diese Zeit:

Noch 7 Tickets gibt es für den TYPO Day Hamburg, der am nächsten Freitag (23. März) im ehemaligen Hauptzollamt (Speicherstadt) stattfindet. Hier anmelden …

Inzwischen sind alle Referate vorbereitet, Folien treffen bei uns ein. Wir werden uns den jüngsten Entwicklungen im Schriftdesign und der aktuellen Font-Technik widmen. Es wird um Projektplanung gehen, um typografische Entscheidungen, aber auch um Pixel und Code-Schnipsel. Eines können wir allen Besuchern versprechen: Wir geben nicht eher auf, bis Sie dies alles verstanden haben:

TYPO Day Hamburg Folien

Folien aus den Vorträgen von Henning Krause (Video), Tim Ahrens, Ivo Gabrowitsch und Jens Kutilek … von oben nach unten:
Krause: »Ein Corporate Font – richtig geplant – muss nicht viel kosten … aber wenn etwas schief läuft, dann wird’s teuer.«
Ahrens: »Eigentlich ganz einfach, wie so ein CFF-.otf-WOFF-Font-Kern aufgebaut ist, in seiner Base64-, JavaScript-, gzip-Schale … «
Gabrowitsch: »Nur 4 % der Browser verstehen Webfonts nicht … das ist jetzt weniger als die installierte Basis von Arial, Verdana und Co … wenn Sie wissen, was ich meine.«
Kutilek: »Gruppen-Kerning, Paarkerning, vertikale Metrik … das hat jetzt nichts mit Sex zu tun, sondern mit der zuverlässigen Wiedergabe eines Textes am Bildschirm.«

Alles weitere gibt es am kommenden Freitag. Mehr über TYPO Day auf der Homepage …

Ein Euro für Ernsts Handschrift

Für jeden Download des OpenType-Fonts (geeignet für PC und Mac) spenden die Volksbanken Raiffeisenbanken 1 € an Ernsts Selbsthilfegruppe. Mehr über die Kampagne und die Diskussion über die digitalisierte Handschrift kann im Fontblog nachgelesen werden.

FF Unit ist ein Global Player

Erik Spiekermann entwarf die FF Unit Familie gemeinsam mit dem deutsch-amerikanischen Schriftgestalter Christian SchwartzFF Unit ist die erwachsene Schwester der FF Meta: Vermindert um einige Babyspeck-Kurven – mit grazil-gestreckten Formen und schmalen Laufeigenschaften. Während FF Meta sich im Text nicht immer zurücknimmt und stets ein bisschen in Richtung Display schielt, ist FF Unit weniger freimütig und transportiert Texte disziplinierter.
Spricht jetzt auch Griechisch und Kyrillisch: FF Unit Pro Großfamilie mit zwei neuen Mitgliedern

Diese Zurückhaltung macht FF Unit zu einem belastbaren Schriftsystem und erklärt warum sich die Unit Familie seit ihrer Veröffentlichung vor bald zehn Jahren, besonders im Corporate-Design, großer Beliebtheit erfreut. Sie eignet sich für den Einsatz im Kleingedruckten ebenso wie für die Gestaltung großer Displays oder Poster. Unaufdringlich aber nie kalt und immer auf dem letzten typografischen Stand, transportiert sie jede Form von Nachrichten. Besonders Auszeichnungen und Titel bringen die straffen Buchstabenformen der Unit zur Geltung. In kleineren Größen sorgt der hohe Kontrast zwischen vertikalen und horizontalen Strichen für gute Lesbarkeit. Die feine Abstimmung der sieben Strichstärken von Thin bis Ultra ergibt einen harmonischen Gesamteindruck – auch wenn viel Information auf wenigt Raum verteilt werden muss.

FF Unit design sample bei fontshop.com

Kompetent, vielseitig, unaufdringlich: Die FF Unit-Familie sorgt für überall für Übersicht

Trotzdem besteht ein großer Unterschied zwischen den Gewichten und die Kombination der Einzelschnittte verfügt immer über den nötigen Kontrast. Alternative Zeichen (A, G, I, J, L, U, M) verschaffen Auszeichnungen und Schlagzeilen zusätzliche Aufmerksamkeit. Die Kapitälchen sind ein bisschen größer als normal, so dass sie für Abkürzungen und Akronyme hervorstechen. Oldstyle-, Lining- und Tabellenziffern für jeden Schriftschnitt schaffen ein rundes Erscheinungsbild und einen modernen typografischen Auftritt.

Familienübersicht FF Unit Pro:
FF Unit Pro Collection | 14 fonts | € 859
Thin, Thin Italic, Light, Light Italic, Regular, Regular Italic, Medium, Medium Italic, Bold, Bold Italic, Black, Black Italic, Ultra, Ultra Italic

FF Unit Pro 1 | 8 fonts | € 509
Light, Light Italic, Regular, Regular Italic, Medium, Medium Italic, Bold, Bold Italic

FF Unit Pro Regular 1 font | € 89
FF Unit Pro Einzelschnitt

Weitere Unterstützung erfährt die FF Unit Pro-Familie durch die Verwandten FF Unit Rounded und FF Unit Slab.

Die weitläufige FF Unit Sippe:

FF Unit Pro bei fontshop.com

FF Unit Rounded OT bei fontshop.com

zur FF Unit Slab bei fontshop.com

FontFonts jetzt für Android

FontShop International erweitert seine Mobile-FontFont-Kollektion auf die Android-App-Entwicklungs-Umgebung. In Minuten lassen sich Android-FontFonts auf www.fontshop.com lizenzieren und downloaden. Die Lizenzierung dieser Fonts ist genauso einfach wie die für Print-Fonts: Keine Angaben über geplante App-Umsätze oder App-Preise.

AndroidMobileFontFonts@fontshop.com


Wer braucht individuelle App-Fonts? Jedes Unternehmen und jede Marke, die sich ihre Schriften nicht von der Auswahl eines mobilen Betriebssystems vorschreiben lassen möchten. Mit mobile FontFonts ist es erstmals möglich, dass sich plattform-übergreifende Apps mit einem identischen und individuellen User-Interface auf iOS- und Android-Geräten präsentieren.

Technik und Bildschirmqualität der Android-FontFonts basieren auf den weltweit bewährten Office-FontFonts und Web-FontFonts (TrueType-flavoured). Die für Android-Betriebssysteme optimierten Fonts überzeugen nicht nur ästhetisch, sondern auch  mit ihrem umfassenden Sprachausbau und der manuell optimierten Bildschirmqualität. 15 Familien mit je 4 Grundschnitten stehen zur Auswahl. Sie vertreten typografischen Stilrichtungen abdecken … von der humanistischen Sans über Antiqua und Slab-Serif bis hin zur ungekünstelten Schreibschrift. Individuelle Schriftmuster können auf in der Mobile Fonts Rubrik angelegt werden.

Mobile-FontFonts-Schriftmuster

Die Lizenzierung der Schriften erfüllt die Wünsche der App-Entwicklerszene. Bis zu 5 Developer können alle Apps mit einer einzigen FontFont-Grundlizenz typografisch veredeln, das sind bei 4 Schnitten zwischen 159,00 € und 209,00 € (zzgl. MwSt.). Es entstehen keine weiteren Kosten wie Jahresgebühren oder umsatzabhängige Aufschläge. Technische Angaben zum Einbau in Android-Apps gibt es auf der FontFont-Site.

mobile FontFonts for Android@fontsho.com

Kostenloser Testfont. FontFonts bietet einen kursiven Schnitt der FF Basic Gothic zum Testen auf Android- oder iOS-Developer-Kits an. Auf der Website MobileFontFonts.com lässt sich die FF Basic Gothic Mobile Pro Black Italic kostenlos herunterladen. Hier finden Entwickler auch Code-Schnipsel für Android- und iOS-Apps sowie eine simple Bedienungsanleitung in 4 Schritten.

Kompakte TYPO bald in Hamburg

Wer sich nach purer Typografie sehnt und nicht auf die große TYPO in Berlin warten mag, sollte sich jetzt anmelden. Für den TYPO Day Hamburg am 23. März sind nicht nur schon 85 % der Tickets verkauft … in 18 Tagen geht’s bereits los: Das neue Font-Tagesseminar für Verlage und Agenturen liefert einen Überblick zum aktuellen Stand der digitalen schriftlichen Kommunikation. Profitieren Sie vom geballten Wissen unserer 10 Experten zu den Themen Grafikdesign, Typografie und Font-Technik.

Sprecher TYPO Day Hamburg

Erik Spiekermann: Schrift in der Markenkommunikation, Henning Krause: Corporate Typography (Video), Tim Ahrens: Neue Medien, neue Font-Techniken, Rolf Mehnert: Chemiestunde: Auftraggeber und Designer, Ivo Gabrowitsch: Fonts auf Screens und Mobilgeräten, Jens Kutilek: Der Werzeugkasten eines Font-Technikers, Indra Kupferschmid: Über Schriftwahl und -kombination, Johannes Erler, Typografie im Editorial Design (Diskussion), Moderator: Jürgen Siebert, Vorstand FontShop (von oben links nach unten rechts)

Neu: Typografie im Editorial Design
Unser abschließender TYPO-Talk liefert einen lebendigen Einblick in den grafischen Alltag zweier führender Nachrichten-Magazine. Erik Spiekermann und Jürgen Siebert diskutieren mit den Hamburger Art-Direktoren Johannes Erler (stern) und Stefan Kiefer (DER SPIEGEL).

Carter Sans: Ruhe in turbulenten Zeiten

Matthew Carter ist ein Monolith. Wir verdanken ihm herausragende Fonts: Bell Centenial (1978), ITC Galliard (1979), Miller (1997), New Baskerville (1978) oder Shelley Script (1978), (Carter auf der TYPO Berlin 2004, Foto © Marc Eckardt)

Carters Erfahrung mit Schrift-Technologien reichen vom Hand geschnittenen Prägestempel bis zum Digitalentwurf. Nach langer Zusammenarbeit mit Linotype wurde er 1981 Mitbegründer von Bitstream. Gemeinsam mit Cheri Cone verließ er Bitstream Anfang der 90er Jahre und leitet seitdem in Cambridge, Massachusetts, das Schriftenhaus Carter & Cone Type. Dort fertigt man exklusive Garnituren für den Werksatz, zum Beispiel bibliophile Ausführungen von Caslon und Galliard. Realisiert werden von Carter & Cone zudem anspruchsvolle Corporate-Font- und Editorial- Projekte für Kunden wie die New York Times, den Boston Globe, die Yale University oder Microsoft, für die Carter die Bildschirmfonts Verdana und Georgia entwarf.

Im letzten Jahr erhielt Carter aus der Hand von Michele Obama den National Design Award für sein Lebenswerk und somit die Aufnahme in den Olymp des amerikanischen Grafikdesigns. Fontblog berichtete über die Auszeichnung.

itc-cartersans@fontshop

Carter Sans findet die optimale Balance zwischen Grotesk- und Antiqua- Form und – wie alle Schriften von Carter  verbindet sie stilvolle Ausgeglichenheit mit ruhigen Laufeigenschaften

Die achtschnittige Carter Sans-Familie ist die erste Schrift, die Carters Namen trägt. Und sie ist seit Hermann Zapfs Optima-Familie von 1952, der Brotschrift zwischen Grotesk und Renaissance-Antiqua, vielleicht die erste serifenlose Linear-Antiqua. Unterstützt vom Typografie-Experten Dan Reynolds (TypeOff) erhielt Carter Sans eine robuste, sehr ausgefeilte Form, die Kontrast und Klarheit in perfekten Proportionen verschmilzt.

carter_sans2_465@fontshop

Für den Fremdspracheneinsatz wurden die Carter Sans Pro Pakete mit Akzentzeichen für über 30 Sprachen ausgestattet, die Standart-Pakete (Std) enthalten einen Zeichensatz für 20 Sprachen

Carter Sans ist eine moderne Corporate- und Editorial-Familie mit vier Fonts: Normal, Medium, Semibold und Bold. Dazu passende Kursive – also insgesamt acht Schriftschnitte. Klare wie harmonische Buchstabenformen verleihen dieser belastbaren Brotschrift die Fähigkeit, Ruhe in eine Vielzahl zu transportierender Information zu bringen. Ein gewaltiger Zeichenvorrat sorgt für typografischen Fluss.

In der Standardvariante stehen dem Nutzer 471 Glyphen zur Verfügung, 87 allein für den Kapitälchen-Satz. Hier die Glyphenübersicht für Carter Sans Std. Die Pro-Variante bringt es auf einen Zeichenvorrat von 663 Glyphen, 150 davon für den Kapitälchen-Satz. Hier die Glyphenübersicht für Carter Sans Pro.

Carter-Sans-A-Adjustments2

Kleinbuchstaben, Kapitälchen und Versalien in perfekt abgestimmten Proportionen sorgen auch dann für ein harmonisches Erscheinungsbild, wenn viele Auszeichnungen im Text vorgenommen werden

Neben den Pro- und Standard-Paketen mit acht oder vier Fonts gibt es OpenType/TrueType-Pakete (OTTT), die für den Einsatz in Büroanwendungen optimiert wurden und mit Microsoft-Office-Programmen arbeiten, also Word, Excel und PowerPoint, ein Anwenderfreundliches Format für den Office-Bereich. Je nach Einsatz der Schrift, kann das Beste aus neun Paketen gewählt werden und bei Bedarf später mit Einzelschnitten ergänzt werden. Besonders günstig für den Einstieg: die Volume-Pakete.

ITC Carter Sans Paketübersicht:

weitere Links:
Matthew Carters Vortrag auf der TYPO Berlin 2004: „Truth to materials“ (englisch)
Optima, Zapfs historische Grotesk-Antiqua: Platz 11 unter den 100 besten Schriften aller Zeiten

Neuer TYPO Berlin Sprecher: Andreas Uebele

Die Arbeiten des Büro Uebele werden in internationalen Museen ausgestellt: Disseny Hub Barcelona, Stedelijk Museum Amsterdam, Chicago Athenaeum, Museum of Modern Art Toyama und Museion – Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Bozen. Seit fast zwanzig Jahren ist Andreas Uebele mit seinem Stuttgarter Büro und einem Lehrstuhl an der renommierten Fachhochschule Düsseldorf eine verlässliche Größe in der deutschen Grafiklandschaft.

Andreas_Uebele

TYPO Berlin freut sich über Andreas Uebeles Zusage, auf der TYPO Berlin 2010 Sustain zu sprechen! Noch ein Grund, sich jetzt anzumelden, denn heute endet die Subskriptionsphase unwiderruflich. Auch gibt es ab morgen nur noch Tickets für Vollzahler.

Nach dem Studium von Architektur und Städtebau an der Universität Stuttgart und der Freien Grafik an der Kunstakademie Stuttgart gründete Uebele sein eigenes Büro für visuelle Kommunikation. Seit 2002 ist er Mitglied im Type Directors Club New York und Art Directors Club New York, seit 2007 der AGI, Alliance Graphique Internationale. (Foto: Jim Rakete).

Projekte

uebele_adidas_grafik

→ Adidas Laces: Orientierungssystem und interior Design in der Zentrale in Herzogenaurach 2011, ausgezeichnet mit dem »Certificate of typographic Excellence« vom Type Directors Club New York

uebele_Flughafen_Stuttgart

→ Flughafen Stuttgart: Informations- und Orientierungssystem, Stuttgart 2005

uebele_bundestag_2

→ Corporate Design Bundestag, einheitliches Erscheinungsbild, 2009

Heute endet die letzte Subskriptionsphase der TYPO Berlin 2012. Tickets gibt es dann nur noch für Profis und nur noch zum vollen Preis. Hier anmelden!

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 201 Followern an